Sie sind hier: WEIN Welt Frankreich  
 FRANKREICH
Champagner
 WEIN WELT
Österreich
Frankreich
Spanien
Australien
Gallo Weine
Weinverkostung
Wein ABC
Dekantieren
Essen & Wein, Lagerung

SPAR WINKLER - MARKT 109 - 5440 GOLLING
 
Ohne jeden Zweifel ist Frankreich, was die Bedeutung seiner Weinwirtschaft und deren Einfluss auf die übrige Weinwelt betrifft, das wichtigste weinproduzierende Land der Erde.
Das gilt schon wegen der Vielfalt der erzeugten Weinsorten, aber auch wegen der bekannt hohen Qualität französischer Spitzenweine und schließlich auch wegen der sprichwörtlichen Weinkultur Frankreichs.



 

Wein aus Frankreich

Das Appellations-Prädikat für Qualitätsweine
Rund ein Drittel der erzeugten Weine haben das Appellations-Prädikat für Qualitätsweine (AOC und VDQS). Mit einem solchen Prädikat versehene Weine sind Qualitätsweine, die strengen Produktions- und Kontrollvorschriften unterworfen werden. In diese Gruppe der Qualitätsweine fallen auch die weltweit anerkannten Spitzenweine Frankreichs, die das hervorragende Image französischer Weine begründet haben. In Frankreich ist die Weinerzeugung entweder aus einem Trauben- bzw. Maischegemisch verschiedener Rebsorten oder aus einem Weinverschnitt (Cuvée genannt) durchaus üblich und anerkannt. Die Mehrzahl der französischen Weine (z.B. nahezu alle Rotweine aus Bordeaux) werden so hergestellt; reinsortig ausgebaute Weintypen findet man nur in bestimmten Anbaugebieten. Manche Weinbaubetriebe hüten ihr genaues Mischverhältnis und die damit erzielte besondere Bukett- oder Geschmacksart ihrer Weine als ein großes Geheimnis.

Daten und Fakten:
Rebfläche: 1 Million Hektar
Weinproduktion: 60-70 Millionen Hektoliter/Jahr im langjährigen Durchschnitt
Weinexport: 11 - 12 Millionen Hektoliter/Jahr
Weinimport: 5 - 8 Millionen Hektoliter/Jahr
Pro-Kopf-Verbrauch: 72 Liter/Jahr

Champagner