Sie sind hier: KAFFEE Welt Wirkung  
 KAFFEE WELT
Von der Pflanze zur Tasse
Sorten
Die Ernte
Das Röstverfahren
Aromatips
Ursprung
Geschichte
Inhaltsstoffe
Wirkung
Zubereitung
Wussten Sie, dass...

SPAR WINKLER - MARKT 109 - 5440 GOLLING
 
Früher waren es vor allem Dichter und Denker, die dem Kaffee auf Grund der Wirkung des Koffeins verfallen waren. Wie Kaffee sonst noch den menschlichen Körper beeinflusst, beschäftigt bereits seit geraumer Zeit Mediziner aus aller Welt.



 

Die Wirkung des Koffeins
In üblichen Dosen (etwa 0,1 Gramm) wirkt Koffein anregend auf das Zentralnervensystem bzw. die Großhirnrinde. Dies kann sich positiv in klarerem Gedankenfluss, schnellerer Assoziationsfähigkeit und Verzögerung oder Unterdrückung des Müdigkeitsgefühls auswirken. Weiters erweitert es die Herzkranzgefäße, wirkt auf das Atem- und Gefäßzentrum im verlängerten Rückenmark und beeinflusst die Herzkontraktion. Ein Zuviel an Koffein kann zu Unruhe, Gedankenflucht, Schweißausbrüchen, Schlaflosigkeit und Muskelzittern führen.

Kaffee entzieht Wasser
Weithin bekannt ist auch die harntreibende Wirkung des Koffeins. Zu einer Tasse Kaffee sollte immer ein Glas Wasser getrunken werden, um der entwässernden Wirkung und somit dem Flüssigkeitsverlust entgegenzuwirken.

Kaffee und Verdauung
Kaffee kann eine regelrechte Verdauungshilfe sein. Bei vielen Menschen wirkt die morgendliche Tasse Kaffee durch die stimulierende Wirkung des Koffeins und einiger Röststoffe als regelrechter "Anschieber" für den Darm. Kaffee oder Espresso nach einem üppigen Essen regen die Magensäureproduktion und Gallensekretion an und bringen dadurch Magen und Darm auf Trab.

Kalorienlos
Kaffee ist praktisch kalorienlos. Die in der Bohne enthaltenen Fette sind zum größten Teil wasserunlöslich und gelangen nur zu einem geringen Teil in die Tasse. Die meisten unter uns jedoch schätzen ihre Tasse Kaffee mit Milch und Zucker, wodurch wieder Kalorien anfallen.