Sie sind hier: ERNÄHRUNG Fit & schlank  
 FIT & SCHLANK
Schlankmacher
 ERNÄHRUNG
BIO
Ernährung heute
Nährwerttabelle
Vitamine
Fit & schlank
Allergene & E-Nummern
sich glücklich essen?

SPAR WINKLER - MARKT 109 - 5440 GOLLING

Mit gutem Gewissen - Gutes genießen.

Ein Blick in den Spiegel. Ein Schritt auf die Waage. Oh je, die Figur! Was tun? Abnehmen ist zwar kein Kinderspiel, aber jeder kann es schaffen! Um dauerhaft seine Kilos im "Griff" zu haben, sollte man einige Grundregeln beachten und der Erfolg ist gesichert:




 

1. Panik ist die falsche Diät!
Erst einmal "cool" bleiben! Stürzen Sie sich nicht gleich panisch in eine jener "Rekord-Wahnsinns-Zauber-Diäten", die immer und überall wahre Wunder versprechen. Und verwenden Sie keine Appetitzügler oder Abführmittel, die gesundheitsschädigend wirken und abhängig machen können.

Natürliche Appetitbremser und Verdauungsförderer als Alternativen:
Wollen Sie Ihren Appetit bremsen, dann bietet Ihnen die Ernährung einfache und gesunde Alternativen: Essen Sie alle 2 Stunden eine Frucht oder trinken Sie in den selben Zeitabständen ein Glas Wasser. Eine Portion Rohkost (Salat) vor jeder Hauptmahlzeit - gut gekaut und langsam gegessen - ist das beste Mittel gegen den Heißhunger. Für eine gute Verdauung sollten Sie auf Vollkornbrot, frisches Obst und rohes Gemüse zurückgreifen.

2. Einige wichtige Regeln, die Sie unbedingt beachten sollten:
Langsam Abnehmen ist weniger stressig, gesünder und langfristig erfolgreich. 1-2 Kilo in der Woche sind schon sehr viel.Wenn Sie mit Kalorien rechnen, dann gehen sie täglich nicht über 1000 Kcal.Nehmen Sie die Speisen möglichst über den Tag verteilt zu sich. Essen Sie auf keinen Fall am Abend zu große Mengen.Zuwenig essen kann ebenfalls dick machen! Der Schutzmechanismus im menschlichen Körper (alle Körperfunktionen aufrecht zu erhalten und Organe und Körperzellen ausreichend mit Nährstoffen zu versorgen) steuert den Energiestoffwechsel und stellt sich bei Unterversorgung auf sparsamen Kalorienverbrauch, sowie auf vermehrte Schutzeinlagerung ein. Neigung zu weiterem Übergewicht ist die Folge.

3. Essen und Trinken aus Langeweile - muss das sein?! Ess- und Trinkgewohnheiten analysieren und neues Verhalten trainieren!
Beobachten Sie sich einmal selbst. Bei welchen Gelegenheiten und Stimmungen essen und trinken Sie? Sind Sie wirklich immer hungrig, wenn Sie essen? Oft sind Essen und Trinken lediglich Mittel, um die Zeit totzuschlagen und Langeweile zu vertreiben. Diese Ess- und Trinkgewohnheiten sind nicht nur schlecht für die Figur, sondern widersprechen allen Regeln einer bewussten und ausgewogenen Ernährung. Analysieren Sie Ihre Ess- und Trinkgewohnheiten und überlegen Sie sich Alternativen.

Hier einige Tipps:
Essen und Trinken, um das Gefühl der Einsamkeit zu unterdrücken: Betreiben Sie Sport - besuchen Sie ein Sportstudio. Treffen Sie andere Menschen, besuchen Sie Freunde.Essen und Trinken aus Langeweile: Suchen Sie sich ein Hobby, das Sie interessiert oder gehen Sie einige Runden laufen.Essen und Trinken, um Stress zu bewältigen: Lieber meditieren, entspannen oder in der Natur spazieren gehen.

4. Essen und Trimmen, beides soll stimmen!
Eine abwechslungsreiche, bekömmliche und vollwertige Ernährung mit einem hohen Anteil an unerhitzten Lebensmitteln, in mehreren kleinen Portionen konsumiert und regelmäßige Bewegung erhöht Ihre Gesundheit und Lebensfreude enorm. Zudem strafft sich die Figur und Sie werden fit. Betreiben Sie idealerweise 3 - 4 Mal pro Woche Sport, jeweils rund 45 Minuten, jedoch keinesfalls zu intensiv. All jene, die das Gefühl haben, bestimmte Körperstellen (Bauch, Po, Hüfte, Oberschenkel) verstärkt straffen zu müssen, sollten es mit aeroben Sportarten, gezielter Gymnastik und Massagen versuchen.

5. Nicht zu viel und nicht zu wenig - Genussorientierte Ernährung statt Diät!
Essen und Trinken bringen Power, in der Fachsprache Energie oder Kalorien genannt. Viele müssen, ob in der Schule, Beruf oder im Sport "Großes" leisten. Da verbraucht der Körper einiges an Energie. Je schwerer die Arbeit, je höher die Leistung um so mehr Kalorien müssen dem Körper zugeführt werden. Allerdings kommt es nicht alleine auf die Kalorien-Anzahl an, sondern viel mehr auf die Qualität und die Nährstoffdichte der eingenommenen Kalorien. Allerdings ist es nicht immer leicht, das richtige Maß zu finden, die Folge ist Übergewicht.

6. "Vollwert-Ernährung" macht Sie fit und löst Ihre Gewichtsprobleme!
Eine ausgewogene und bewusste Ernährung liefert Energie, steigert die Leistungsfähigkeit, entlastet Ihren Körper und verhindert oder löst zusätzlich Ihre Gewichtsprobleme. „Vollwert-Ernährung" bedeutet nicht nur Vollkornbrot essen, sondern umfasst einiges mehr:Achten Sie bei der Auswahl der Lebensmittel auf erstklassige Qualität und höchstmögliche Naturbelassenheit.Schonend zubereitete Speisen und möglichst viel Rohkost gehören auf den Speiseplan.Essen Sie nur gut gelaunt in einer angenehmen Atmosphäre, nehmen Sie sich Zeit zum Essen. Und kauen Sie gründlich!

7. Fett ist heimtückisch - es versteckt sich in allzu vielen Lebensmitteln.
Fett ist nicht nur in Butter, Margarine, Speck oder Schmalz. Es versteckt sich auch in Lebensmitteln wie Wurst (ca. 30-60 %), Fleisch, Mayonnaise, Milch, Sahne, Pizza, Pommes, Chips und Schokolade (über 50%). Nehmen Sie stattdessen Obst, Früchte, Trockenobst, Käse, Jogurt oder Sauermilch zu sich, dann werden Sie überrascht sein, wie günstig die Nährstoffbilanz aussieht. Und Gewichtsprobleme gehören der Vergangenheit an.

8. Zucker ist nicht immer auf den ersten Blick sichtbar!
Wussten Sie, dass in einem Liter Cola über 37 Würfelzucker versteckt sind? Da Sie täglich mindestens 2 Liter Flüssigkeit zu sich nehmen sollten, lohnt es sich, auf den Zucker in den Getränken zu achten. Die besten Durstlöscher sind Wasser oder Mineralwasser, stark verdünnte Fruchtsäfte, ungezuckerte Früchte- oder Kräutertees und wasserhaltige Früchte wie z.B. Melonen, Orangen usw.

9. Kein Tagesstart ohne Frühstück!
Damit Sie schon am Morgen fit für den Tag sind, sollten Sie auf keinen Fall auf das Frühstück verzichten. Aber Frühstück ist nicht gleich Frühstück - auf das richtige Frühstück zum richtigen Zeitpunkt kommt es an! Trinken Sie unmittelbar nach dem Aufstehen ein Glas Wasser. Das regt die Darmtätigkeit an und bringt den Körper in Schwung. Gefrühstückt wird dann erst zwanzig Minuten nach dem Aufstehen. Ideal sind 1 - 2 Tassen Früchte- oder Kräutertee, dazu einige Scheiben Vollkornknäckebrot mit Frischkäseaufstrich oder ein Glas Fruchtsaft bzw. Obst und Jogurt. So beginnt der Tag gleich mit mehr Elan!

10. Alle zwei Stunden eine kleine Mahlzeit hält den ganzen Tag fit und aktiv!
Alle zwei Stunden eine kleine Mahlzeit sorgt den ganzen Tag für ein gleichbleibendes Leistungsniveau. Vorübergehende Leistungstiefs können dadurch weitgehend verhindert werden. Ideal sind kleine Portionen an unerhitzten Frischgerichten wie Obst, Früchte, Salate, Nüsse, Keimlinge, Vollkornflocken, Jogurt usw. Genießen Sie z.B. vier Früchte auf den ganzen Tag verteilt (2 Stück am Vormittag und 2 Stück am Nachmittag) und Sie sind fit für den ganzen Tag.

11. Das Abendessen - klein und fein soll es sein!
Ein üppiges Mahl, spät am Abend gegessen belastet nicht nur die Waage, sondern auch Ihre Gesundheit. Idealerweise sollten Sie Ihr Abendessen nicht nach 19.00 Uhr zu sich nehmen. Essen Sie nur noch eine kleinere Portion, dabei v.a. kohlehydratreiche und leicht verdauliche Speisen auf den Speiseplan setzen z.B. Pellkartoffeln mit Frischkäse oder Kräutertopfen, Vollkornteigwaren, süße Getreideaufläufe oder ein Vollkornbutterbrot mit Honig. Die Waage und Ihre Gesundheit wird es Ihnen danken!
TOP




 



 
Achtung!
Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite wurden von Fachleuten sorgfältig zusammengestellt. Sie sind unverbindlich und dienen allein zu Ihrer allgemeinen Information. Für den Fall, dass die Ratschläge sowie die übrigen Angaben umgesetzt werden, wird jegliche Haftung, insbesondere auch für Folgeschäden vollumfänglich ausgeschlossen.