Sie sind hier: ERNÄHRUNG Ernährung heute  
 ERNÄHRUNG HEUTE
Infos zu Gluten
Infos zu Laktose
Produkte
Tipps für ...
 ERNÄHRUNG
BIO
Ernährung heute
Nährwerttabelle
Vitamine
Fit & schlank
Allergene & E-Nummern
sich glücklich essen?

SPAR WINKLER - MARKT 109 - 5440 GOLLING
 

Fit durch den Winter
Es ist schon eine enorme Herausforderung für unser Immunsystem, diese dunkle und kalte Zeit ohne Gesundheitsstörungen zu bewältigen. Grippale Infekte und Anfälligkeiten für Viruserkrankungen, Müdigkeit und spürbar weniger Leistungsmotivation begleiten viele von uns.

Beginnen Sie den Tag mit einer Tasse Tee, gesüßt mit Honig, und gönnen Sie sich ein vitaminreiches Obstfrühstück. Knäcke- oder Vollkornbrot mit Frischkäse oder Butter und frischen Keimlingen belegt sind am Morgen ein wahres Gedicht.

Genießen Sie als kleinen Zwischensnack einen Vitamincocktail oder ein Joghurt. Gemüse als Dip oder einfach eine frische Frucht nach belieben hält fit.

Mittags
sollte der Salat mit unraffiniertem Öl oder mit Joghurtdressing nicht fehlen.
Nüsse, Trockenfrüchte oder Früchtebrot als genussvolle kleine Jause, sowie ungesüßte Fruchtsäfte sollten Sie immer wieder zwischendurch zu sich nehmen.

Am Abend können Sie sich mit einer bekömmlichen gebundenen Gemüsesuppe, gedünsteten Gemüsegerichten, Kartoffel- oder Nudelgerichten gesund, schlank und fit schlemmen.




 

Auf die Lebendigkeit und Vollwertigkeit
der Lebensmittel kommt es an:
All die vielen frischen Früchte, ob exotische Vitaminbomben oder mineralstoffreiches, einheimisches Gemüse, frisch gekeimte Sprossen oder Milchsäure-vergorenes Sauerkraut, vom Kartoffel über Broccoli, von den Süd- und Zitrusfrüchten bis hin zu unseren steirischen Äpfeln - das sind unsere "Immunsystem-Fitmacher".

Gesund mit Obst & Gemüse!
Wenn Sie Ihrem Körper etwas Gutes tun wollen: Essen Sie 600 bis 800 g Obst und Gemüse täglich. In jüngster Zeit sind die sekundären Pflanzenstoffe - wie z.B. Carotinoide und Flavonoide - in den Mittelpunkt gerückt, denn Sie schützen u.a. vor Infektionen, hemmen Bakterien und können Herz-Kreislauf-Erkrankungen vorbeugen.
Diese Stoffe befinden Sich aber meistens in den Randschichten von Obst und Gemüse - daher: nicht schälen sondern nur gut waschen und die Stoffe bleiben erhalten!

Vitaminversorgung den ganzen Tag über:
Wasserlösliche Vitamine wie Vitamin C und die Vitamin B - Gruppe verflüchtigen sich leicht und verweilen nur kurze Zeit in unserem Organismus. Sie können daher auch nur einen beschränkten Zeitraum die Schutzfunktion im Körper übernehmen. Deshalb ist es wichtig ca. alle 2 Stunden eine vitaminhältige Frucht oder einen Fruchtsaft zu genießen.
TOP




 

Was ist Gluten?
Gluten (lat. Leim) ist ein Oberbegriff für Getreide-Eiweiße. Hinsichtlich des Nährwerts ist Gluten eher ein minderwertiges Eiweiß. Für die Backeigenschaften eines Getreidemehls, etwa die Wasserbindung, die Krustenbildung und Elastizität des Teiges, ist der Glutenanteil von entscheidender Bedeutung. Bäcker sprechen von kleberstarkem oder kleberschwachem Mehl.
mehr zu Gluten

Was ist Laktose?
Laktose (lat. lac = Milch) ist Milchzucker und ein zu den Kohlenhydraten gehörender Zweifachzucker, der im Darm vom Enzym Laktase in Glukose und Galaktose aufgespalten wird, damit er vom Körper aufgenommen werden kann.
mehr zu Laktose
TOP




 

Was ist Cholesterin?
Cholesterin ist eine in tierischen und menschlichen Geweben vorkommende fettähnliche Substanz. Der Organismus kann ausreichend Cholesterin synthetisieren, er benötigt keine Zufuhr mit der Nahrung. Im Blut wird Cholesterin an Proteine gebunden transportiert; dabei unterscheidet man das „gute“ HDL und das „böse“ LDL. Ein erhöhtes LDL schädigt Blutgefäße und begünstigt die Entstehung von Arteriosklerose und damit Herz-Kreislauf- Erkrankungen. Gesättigte (tierische) Fette erhöhen den LDLCholesterinspiegel.
Mehrfach und einfach ungesättigte Fettsäuren (zB. in Rapsöl, Olivenöl und Fisch) aber auch Ballaststoffe (Gemüse, Obst, Getreide) können ihn hingegen senken.

Was sind Ballaststoffe?
Ballaststoffe sind Pflanzenfasern. Man unterscheidet zwischen löslichen und unlöslichen Ballaststoffen. Sie wirken im Körper unterschiedlich und sind absolut notwendig. Lösliche binden Wasser und quellen auf,unlösliche regen die Darmtätigkeit an. Da tierische Produkte frei von Ballaststoffen sind, müssen diese über Obst, Gemüse, Getreide, Hülsenfrüchte und Nüsse zugeführt werden, um eine ausreichende Versorgung des Körpers sicher zu stellen und das Immunsystem zu stärken.
TOP




 
Achtung!
Alle Informationen und Empfehlungen auf dieser Seite wurden von Fachleuten sorgfältig zusammengestellt. Sie sind unverbindlich und dienen allein zu Ihrer allgemeinen Information. Für den Fall, dass die Ratschläge sowie die übrigen Angaben umgesetzt werden, wird jegliche Haftung, insbesondere auch für Folgeschäden vollumfänglich ausgeschlossen.



 



 

TOP